Sightseeing Gießen
Altes Schloss Altes Schloss

Altes Schloss


Das Alte Schloss wurde unter Landgraf Heinrich II. zuerst als Wasserburg zur Verstärkung der mittelalterlichen Stadtbefestigung errichtet. Erst ab 1561 wurde die Burg als Schloss bezeichnet. Das Alte Schloss diente zunächst als Nebenresidenz der Hessischen Landgrafen und als Witwensitz. Ab 1604 war hier die fürstliche Kanzlei untergebracht, später das Hofgericht und der Sitz der Regierung der Provinz Oberhessen. 1893 ging das Schloss in den Besitz der Stadt Gießen über und wurde im Neo-Renaissancestil zum Museum umgebaut. Der Burgturm, auch Heidenturm genannt, blieb mit seiner Welschen Haube unverändert. In ihm befindet sich auch ein 8 m tiefes Verlies. Im 2. Weltkrieg wurde das Alte Schloss zerstört und brannte völlig aus. Erst 1978 wurde es wieder aufgebaut und ist heute Teil des Oberhessischen Museums. Hier sind die Gemäldegalerie und die kunsthandwerkliche Abteilung untergebracht. Vor dem Alten Schloss, entlang der Mauer, stehen, wie übrigens auch vor dem Neuen Schloss, die Büsten von berühmten Gießenern: Georg Büchner, Ludwig Börne, Carl Vogt und Wilhelm Liebknecht.


Altes Schloss Altes Schloss

Quellen:


http://de.wikipedia.org/wiki/Altes_Schloss_%28Gie%C3%9Fen%29

http://www.giessen-tourismus.de/de/kultur-sehenswertes/museen/oberhessisches-museum-altes-schloss.html

Geheimnisvolles Gießen – eine Entdeckungsreise mit Bobby und Molly, Hrsg: Universitätsstadt Gießen, Der Magistrat, Artur Klose Geheimnisvoller Verlag 2003, S. 10