Sightseeing Gießen
Mathematikum

Mathematikum


Das Mathematikum in Gießen ist das erste mathematische Mitmachmuseum der Welt. Hier stehen nicht Zahlen, Gleichungen und Formeln im Vordergrund, vielmehr sollen mathematische Zusammenhänge spielerisch begriffen werden. An über 150 Exponaten können Kinder und Erwachsene knobeln und experimentieren. Man kann z. B. Puzzle legen, sich im Spiegel unendlich oft sehen, eine Leonardobrücke bauen, Musikstücke komponieren, Kugelwettrennen veranstalten, optische Täuschungen ergründen, sich in eine Riesenseifenblase stellen oder Knobelspiele machen. Seit 2009 wendet sich das Mini-Mathematikum sogar schon an die Vier- bis Achtjährigen, die dort altersangepasste Exponate vorfinden. Das Mathematikum wurde von Professor Albrecht Beutelspacher ins Leben gerufen. Eine Ausstellung mit dem Thema „Mathematik zum Anfassen“, die er mit seinen Studenten entwickelte, gab den Anstoß zu dem Mitmach-Museum. Am 19.11.2002 eröffnete der damalige Bundespräsident Johannes Rau das Mathematikum im ehemaligen Hauptzollamt. Über 150.000 Besucher pro Jahr kann das Science Center verzeichnen. Bereits im Februar 2010 hatten über 1 Million Menschen das Mathematikum besucht. Kaum eine Schule im weiten Umkreis von Gießen, die noch nicht dort war. Weiterhin werden am Wochenende und in den Ferien in einer zehnminütigen Experimentvorführung einzelne Exponate vorgestellt. Es finden Führungen durch das Mathematikum und spezielle Kindervorlesungen statt. In Anlehnung an Loriots rotes Sofa wird auf Beutelspachers Sofa einmal im Monat ein bekannter Mathematiker interviewt. Des Weiteren gibt es spezielle Events wie die Wissenschaftstage, Kunst im Mathematikum, Nacht der Mathematik oder Wettbewerbe.

Quellen:


http://de.wikipedia.org/wiki/Mathematikum http://www.giessen.de/Kultur_Freizeit_Sport/Museen_und_Ausstellungen/Mathematikum/

http://www.giessen-tourismus.de/de/kultur-sehenswertes/museen/mathematikum.html

http://www.marburg.de/de/118211