Sightseeing Gießen
THM THM

Technische Hochschule Mittelhessen (THM)


Die THM (ehemals Fachhochschule Gießen-Friedberg) wurde 1971 gegründet und ist mit knapp 14000 Studenten zurzeit die viertgrößte Fachhochschule der Bundesrepublik. An den drei Standorten Gießen, Friedberg und Wetzlar bietet die THM über 50 Studiengänge in 11 Fachbereichen an. Ihre Geschichte reicht zurück bis in das Jahr 1838. Damals wurde in Gießen die "Schule für technisches Zeichnen" gegründet, weil die Handwerker die Baupläne der Architekten nicht lesen und verstehen konnten. 1846 wurde sie mit der ebenfalls 1938 gegründeten Gewerbeschule zur "Handwerkerschule" zusammengelegt. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Fächer hinzu. 1925 umfasste die "Staatliche Gewerbe- und Maschinenbauschule der Stadt Gießen", wie sie inzwischen hieß, bereits die Abteilungen Bauschule, Maschinenbauschule, Kunstgewerbliche Abteilung, Gewerbliche Fortbildungsschule, Schreinerfachschule, Lokomotivführerschule, Eisenbahnwerkmeisterschule, Eisenbahnschule und Elektrotechnik. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Schule 1946 als "Polytechnikum Gießen" weitergeführt. Nach weiteren Umbenennungen wurde 1971 die Fachhochschule Gießen gegründet, die sich aus den Staatlichen Ingenieurschulen Gießen und Friedberg sowie dem Pädagogischen Fachinstitut in Fulda zusammensetzte. Letzteres wurde 1974 wieder ausgegliedert und die "Fachhochschule Gießen-Friedberg" entstand. 2010 erfolgte die vorerst letzte Umbenennung in "Technische Hochschule Mittelhessen".

Quellen:


http://de.wikipedia.org/wiki/Technische_Hochschule_Mittelhessen

http://www.thm.de/site/geschichte-der-technischen-hochschule-mittelhessen/_.html